Gesundes Wohnklima durch Zimmerpflanzen

Zimmerpflanzen verbessern die Luftfeuchtigkeit in Ihrer Wohnung!

Wussten Sie, dass Pflanzen den Wohnraum auf natürliche Weise befeuchten, Schadstoffe und Staub filtern und sich positiv auf unsere Stimmung auswirken? Die „normale“ Zimmerpflanze kann durchaus mehr leisten, als nur den Wohnraum zu verschönern. Die positive Wirkung von Zimmerpflanzen auf unsere Gesundheit ist sogar durch NASA-Forschungen bestätigt. Die Luftfeuchtigkeit in beheizten Räumen beträgt in der Realität 25 bis 30 % bei einer Temperatur von 24 Grad Celsius. Das ist nicht optimal, denn die Luft ist zu trocken und der Raum  zu warm. Ideal wären eine Luftfeuchtigkeit von 45 bis 55 % und eine Temperatur von ca. 21 Grad Celsius. Folgen sind die elektrostatische Aufladung und die Begünstigung von Allergien. Hier schaffen Pflanzen Abhilfe!

Pflanzen als natürlicher Luftbefeuchter

Zimmerpflanzen wandeln mit Hilfe der Photosynthese Kohlendioxid in Sauerstoff um und gleichen so fehlende Luftfeuchtigkeit wieder aus. Drei bis sechs größere Pflanzen pro Raum sind empfehlenswert. Dabei ist ebenso die Artenvielfalt ausschlaggebend. Denn je mehr Pflanzen unterschiedlichster Art im Zimmer stehen, desto besser  wird die Luft befeuchtet. Es tritt auch ein weiterer Nebeneffekt ein: Pflanzen machen Schadstoffe unschädlich. Sie können gefährliche Gase wie Formaldehyd, das häufigste „Wohngift“, aufnehmen und verarbeiten.

Wollen Sie nun Ihr Wohnklima verbessern? Dann auf ins nächste Gartencenter und die Wohnung mit Pflanzen eindecken! Hier im Ruhrgebiet, in Bottrop, Oberhausen, Gelsenkirchen oder Essen, finden Sie sicher einen passenden Pflanzenexperten.

Kundenbewertungen

Zufrieden mit uns?
Hier finden Sie zahlreiche Bewertungen unserer Kunden

 

Ihre Bewertungen

Anfahrt

So finden Sie zu uns.

 

Anfahrt